Tag 9

Unsere zweite stürmische Nacht und Teresa konnte so gut wie gar nicht schlafen. Ich bin öfter mal aufgewacht, weil der Wind gegen das Zelt geschlagen hat. Heute morgen waren wir beide dann noch ziemlich müde. Deshalb haben wir schnell die Zelte zusammengepackt und sind losgelaufen. Nach dieser Nacht stand für uns beide fest, dass wir heute nach Julian trampen und dort ein Zero Day (einen Tag Pause) einlegen. Mit der Aussicht auf eine Dusche, ein warmes Bett und frisches Essen wandert es sich gleich viel besser. So legten wir zügig, im Laufe des Vormittags, viele Kilometer zurück. Der Trail schlängelte sich am Berg entlang hinab ins Tal. 

Am Wegrand stehen wunderschöne Kaktusblüten, von denen wir viele Bilder machen. Ich hätte nicht gedacht, dass die Wüste so schön sein kann. 


Die letzten Kilometer Richtung Highway waren dann nochmal richtig hart und wir haben beide keine Lust mehr. Denn mittlerweile ist es irrsinnig heiß und weit und breit ist kein Schatten in Sicht. 


Wir laufen immer und immer weiter bis wir endlich den Highway erreichen, von welchem wir nach Julian trampen wollen. Das ist eine Stadt, die ein Stück vom Trail entfernt ist und die für ihren kostenlosen Apfelkuchen für Wanderer berühmt ist. Das wohl wichtigste Argument, um hier einen Stopp einzuplanen 😀 

Aber erstmal war Trampen angesagt und da haben wir diesmal echt super viel Glück. Als wir an die Straße kommen steht da schon ein Auto und die Fahrerin fragt uns ob sie uns nach Julian mitnehmen soll. Echt genial 😀 Die Frau heißt Grandma und ist mit ihrem Enkel Austin unterwegs. Sie ist letztes Jahr selbst Etappen vom PCT gelaufen und freut sich nun anderen Wanderern helfen zu können.


In Julian angekommen wird als Erstes geduscht 😀 Wir hatten sogar Shampoo und Bodylotion und ich habe mich mal wieder richtig sauber gefühlt. Nach einem Mittagsschläfchen ging es dann ab zu Mom’s und wir haben den wohlverdienten Apple Pie genossen. 


Da bei uns wohl der Hiker Hunger eingetreten ist gab es direkt danach noch Abendessen bei Carmens 😀 Die Besitzerin ist wirklich super lieb und hat uns zur Begrüßung erstmal geknuddelt. Julian ist echt eine tolle Stadt und ich fühle mich hier sehr wohl 🙂 

4 Gedanken zu “Tag 9

  1. Jennifer

    Ach, es ist so toll von dir zu lesen 🙂
    Ich freue mich immer tierisch, wenn ich in meinen Mail eine Nachricht von „Wanderlust“ sehe.
    Danke dir für die tollen Texte.
    Ihr macht das super und haltet durch…
    und nunja- für den Apfelkuchen hätte ich wohl auch Pause gemacht (war da Vanilleeis drauf?) 😀

    Ganz liebe Grüße sende ich dir vom Schiff und den Ijsselmeer

    Ahoi
    Jennifer

    Liken

    1. Dankeschön 🙂 Das freut mich, ich gebe mir auch viel Mühe 😉 Oh ja der war so lecker. Das war warmer Apfelkuchen mit Streuseln und dazu Vanilleeis 🙂 wie ist es den beim Segeln?
      Ganz liebe Grüße
      Caroline

      Liken

  2. Luise

    Liebe Caroline, lese deine Berichte mit großer Freunde! Großartig fand ich dein einrasieren der PCT Zeichen, deiner Mitwanderer! Einfach toll wie du deine Tagesberiche verfasst. Schön, dass wir so an deinem tollen Abenteuer teilhaben können! Passt auf euch auf! Weiterhin viel Kraft! Schöne Osterntage!!! LG Luise

    Liken

    1. Liebe Luise,
      Das freut mich. Jaa das war auch sehr lustig 😀 die beiden Jungs haben uns aber relativ schnell abgehängt und wir sind jetzt nur noch zu zweit unterwegs. Da passen wir natürlich noch besser auf 🙂 oh ja die Kraft können wir gut gebrauchen. Ich wünsche euch auch frohe Ostern.
      Ganz liebe Grüße Caroline

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Caroline Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s