Pacific Crest Trail

Tag 25

Heute feiern wir drei Wochen Trailleben mit Apfeltaschen 😀 Ein kurzes Fazit an dieser Stelle: ich habe bereits 449 km geschafft, ein paar Blasen sind leider noch vorhanden, wir haben gefühlt unsere halbe Ausrüstung ausgetauscht (weil irgendwas kaputt gegangen ist), wir haben eine Menge tolle Menschen kennengelernt, so viele Erfahrungen gemacht und wunderschöne Landschaften zu sehen bekommen.  

Der Spaß und die Freude am Wandern, sowie die schönen Momente, überwiegen für mich auf jeden Fall. Ich bin schon gespannt, was uns noch so erwartet. 

Heute erwartet mich ein schwerer Rucksack. Denn Essen für sechs Tage und drei Liter Wasser wiegt mehr als ich gedacht habe. Mit diesem Monstrum geht’s also den Berg hinauf. Durch den großen Rucksack sind nur noch meine Beine zu sehen. Es ist schrecklich, darin was wiederzufinden. Teresa nennt meinen Rucksack schon das Bermuda Dreieck 😀 Denn manchmal verliere ich Sachen in ihm und Tage später tauchen sie irgendwo wieder auf…


Wir wandern also Schritt für Schritt den Berg hinauf. Vorbei an dem Big Bear Lake, in dem ich jetzt am liebsten schwimmen gehen würde.


Daraus wird leider nichts. Stattdessen steht die Mittagspause an und wir finden eine wunderschöne Lichtung mitten im Wald, wo wir unseren Hunger zumindest ein wenig stillen können. Dabei werden dann deutsche Lieder umgedichtet und beinah  jedes Lied dreht sich bei uns um Essen 😀  

Das machen wir jetzt auch und danach geht’s auch schon schlafen, ich bin so müde.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

2 Kommentare

  1. Liebe Caro, gerade habe ich Deinen Blog gelesen. Es ist ja unglaublich welche Strecke Du schon gewandert bist. Danke für die schönen Eindrücke und Fotos. So lässt es sich ein kleines Stück weit miterleben. Ich wünsche Dir und Teresa weiterhin gutes Wandern, viele neue Eindrücke, viele wunderbare Naturerlebinsse und liebe Menschen, die Euch begegnen und immer wieder ein Stück begleiten auf Deinem/Eurem Weg.
    Wir haben Mitte März eine Schwimmgruppe eröffnet und es nehmen schon 10 Kinder teil, die das Schwimmen erlernen möchten. Bei einigen bin ich sicher, dass sie es recht schnell lernen werden. Andere müssen sich erst einmal an das Chlorwasser gewöhnen und lernen den Mund und die Nase ins Wasser zu halten.
    Ganz herzliche Grüße aus Bonn/St. Augustin /Hennef
    Ute Herzog

    1. says:

      Liebe Frau Herzog,
      ich freue mich sehr, dass sie meinen Blog verfolgen und er Ihnen so gut gefällt. Ich kann auch kaum glauben, wie weit wir schon gekommen sind. Dankeschön für die lieben Wünsche 🙂 Am meisten freut es mich zu hören, dass die Schwimmgruppe schon eröffnet wurde. Ich hoffe möglichst viele Kinder können die Möglichkeit erhalten schwimmen zu lernen und ich wünsche Ihnen ganz viel Spaß beim Üben.
      Liebe Grüße aus dem sonnigen Kalifornien
      Caroline

Kommentar verfassen