Tag 30

Heute bin ich wieder alleine unterwegs.

Wir haben gestern in der Nähe vom Highway geschlafen, da wir einfach zu müde waren um weiterzulaufen. Die Nacht war dementsprechend laut. Die ganze Zeit sind Züge vorbeigefahren und haben laut gehupt. Teresa konnte gar nicht schlafen und das jetzt schon die zweite Nacht. Also beschließt sie dieses Stück zu überspringen und in die nächste Stadt (Wrightwood) vorzufahren. So wandere ich alleine den Berg hoch. Die ersten Schritte sind zermürbend und nach einiger Zeit habe ich keine Lust mehr. Ich bin müde und möchte einfach nur nach Hause in mein Bett. Also setze ich mich einen Moment hin und mache eine Pause. Diese nutze ich um zu meditieren. Das bewirkt Wunder und mir geht es danach schon viel besser. Als mich beim Aufstieg dann mehrere Männer überholen denke ich mir “ wenn die das schaffen, dann packe ich das auch“. Also beiße ich die Zähne zusammen und laufe immer weiter rauf. Der Weg schlängelt sich in Serpentinen den Berg hinauf. 


Heute bin ich wirklich ganz alleine unterwegs. Nachdem mich alle überholt haben bin ich weit und breit die Einzige auf den Trail. Ich lasse mir viel Zeit und mache alle paar Kilometer eine Pause. Die Landschaft gleicht der aus einem Märchenfilm und ich kann nicht genug davon bekommen. 

Gegen Mittag bin ich auf einmal hundemüde und spüre wie schlecht ich letzte Nacht geschlafen habe. Ich lege mich für eine Stunde hin und mache Mittagsschlaf.  Als ich wieder aufwache ist der Himmel mit dunklen Wolken zugezogen. Also schnell weiter bevor es noch regnet. Ein paar Kilometer weiter finde ich einen schönen Zeltplatz und beschließe meinen Füßen eine Pause zu gönnen und hierzubleiben. Besonders, weil auch ein anderer Wanderer namens Randy hier ist und ich somit nicht alleine zelten muss. Er hilft mir beim Zelt aufbauen, da es sehr windet und wir reden übers Wandern. Dann gibt’s noch kalten Kartoffelpüree (die Gaskartusche ist leer) und ein Snickers. Mein Magen knurrt immer noch und ich werde wohl hungrig schlafen gehen müssen. Doch auf einmal kommt Crusher zum Zeltplatz und teilt tatsächlich seine Nudeln mit mir.Den hat der Himmel geschickt 😀 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s