Tag 50

Als ich aufwache fühle ich mich einfach nur ausgelaugt. Mein Kopf tut weh und auch meine Beine schmerzen. Ich bin froh, dass wir heute in die Stadt (Lake Isabella) kommen. Da werde ich auf jeden Fall eine Pause einlegen, um mich von den letzten Tagen auszuruhen. Doch zuvor ist wandern angesagt. 


In weiter Ferne sind schon die weißen Bergspitzen der Sierra zu sehen. Ich nähere mich also langsam dem Ende der Wüste. Das ist auch gut so, denn diese hat mich einiges an Durchaltevermögen gekostet. Auch körperlich hat sie mir  viel abverlangt und ich bin froh, wenn ich diesen Abschnitt geschafft habe. 

In der Stadt angekommen beziehen wir dann erstmal ein Ferienhaus zusammen mit vier anderen Wanderern. Nachdem ich etwas gegessen und getrunken habe fühle ich mich ein wenig besser. Den Nachmittag verbringe ich mit viel Tee im Bett. Später wird dann der Grill angeworfen und wir haben ein schönen Abend mit leckerem Essen.

Dominik gibt uns mit seiner Gitarre (ja er schleppt tatsächlich eine kleine Gitarre mit sich herum :D) ein kleines Privatkonzert bevor wir ins Bett gehen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s