Tag 70

Die letzte Nacht haben wir in einem kleinen, alten Bus geschlafen. 

Mal was anderes als mein Zelt 😉 Morgens besichtigen wir noch die kleine Hafenstadt Astoria. 


Nach der kleinen Besichtungstour fährt uns der super nette Besitzer unserer Unterkunft zum Startpunkt des Trails. Der ist an einer alten Militärstation, die im zweiten Weltkrieg errichtet wurde. So legen wir eine kleine Geschichtsstunde ein und schauen uns die alten Bunker an.


Und dann geht’s endlich an den Strand. Ans Meer zu kommen ist für mich fast wie nach Hause kommen….


Vorbei an einem alten Schiffswrack führt der Weg die ganze Zeit am Strand entlang. Da kann ich der Versuchung einfach nicht wiederstehen und ziehe sofort meine Schuhe aus 😉 


Der Strand ist sehr sauber und hier liegen keine Glasscherben oder Müll herum.  So macht das Wandern richtig viel Spaß. Wir sind recht schnell unterwegs, bis wir auf eine militärische Sperrzone treffen. Dort werden Schießübungen abgehalten und wir dürfen die Zone nicht passieren. So müssen wir eine Stunde lang warten und nutzen die Zeit, um etwas Yoga und Meditation am Strand zu machen. Was gibt es schöneres… 🙂 Als die Stunde verstrichen ist werden wir mit dem Auto die halbe Meile durch die Sperrzone gefahren. Jetzt bin ich sogar schon mit der Army getrampt 😀 Abends fühle ich mich zwar erschöpft, doch vor allem sehr glücklich. Mein erster Tag am Meer war wunderschön und ich bin froh, mich für diese Alternative entschieden zu haben. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s