Tag 140

Ich habe fantastisch geschlafen und werde früh morgens durch Blaze wach, der bereits seine Sachen zusammengepackt. Klar, er möchte ja heute auch wieder 40 Meilen laufen und muss daher früh los. Ich lasse mir in Washington viel Zeit und laufe „nur“ um die 20-26 Meilen am Tag. Denn das letzte Stück möchte ich nochmal richtig genießen und gleichzeitig meinen Fuß auch ein wenig schonen. Der tut leider nämlich immer noch ein wenig weh beim wandern. Heute ist leider Schluss mit flach und es geht über zwei Berge. Der Trail verläuft die meiste Zeit durch den Wald und der Boden ist schön weich. Ich werde auch direkt schon an meinem ersten Tag in Washington von regen überrascht. Ich habe ja schon gehört, dass es hier öfters mal regnen kann und da ich gerade den Berg hochlaufe nehme ich es als willkommene Abkühlung. 
Am Vormittag treffe ich dann einen anderen Wanderer Names Mojo. Wir wandern zusammen weiter und stoßen wenig später noch auch Rachel, die sich unserer kleinen Gruppe anschließt. Beide wandern nur einen kleinen Teil vom PCT. Wir machen zusammen Pause und beschließen heute Abend auch gemeinsam zu zelten. So schlagen wir abends unsere Zelte an einem Fluss auf, an dem schon drei andere Wanderer Zelten. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s