Tag 148

Überall auf dem PCT brennt es. Sowohl in Nordkalifornien, Oregon und Washington sind Feuer ausgebrochen und Abschnitte des PCT’s müssen gesperrt werden. Bisher hatte ich noch Glück und bin den Sperrungen zumeist noch zuvorgekommen. Doch dieses Mal habe ich Pech und als ich eine Wegeskreuzung erreiche finde ich ein Hinweisschild vor, welches mir die Trailschließung verkündet. Und zwar genau in dem Stück in dem ich gerade unterwegs bin. Erst bin ich total aufgelöst und weiß nicht was ich machen soll. Ich muss auf jeden Fall so schnell wie möglich raus aus der Feuerzone. Plötzlich kommen zwei Tageswanderer vorbei und als sie mich sehen, sagen sie mir nicht nur wie ich auf schnellstem Weg zu einer Straße komme, sondern sie geben mir zur Aufmunterung auch noch Chips mit auf den Weg. An der Straße sind schon ein paar andere Wanderer und auch zwei Trailangel warten schon. Da hier kein Handyempfang und nur wenig Verkehr ist erwarten sie die Wanderer und fahren Sie um die Trailsperrung herum. Das sind zwar nur 20 Meilen auf dem PCT aber einfach mal 40-50 Meilen auf der Straße. Deswegen bin ich echt froh, dass mich die Großeltern eines anderen Wanderers mitnehmen und mich wieder zurück zum Trail fahren. Hier wäre ich so schnell nicht hingekommen, denn die meiste Zeit fahren wie über Waldwege. Am Trail angekommen ist für mich dann das erste Mal Cowboy campen angesagt. Denn als die beiden Jungs gehört haben, dass ich noch nie ohne mein Zelt geschlafen habe verspreche ich ihnen es diese Nacht einmal auszuprobieren. 

6 Gedanken zu “Tag 148

  1. Barbara B

    Schade das die Waldbraende jetzt doch noch deinen Weg kreuzen. Ich hatte mich schon gewundert. Sei vorsichtig! Die Braende haben schon vielen Menschen das Leben gekostet. Sie sind nicht zu unterschaetzen. Aber du schaffst das schon. Jedenfalls mal wieder schoen von dir zu lesen. LG Baerbel aus Maurice, LA

    Liken

    1. Hallo Baerbel,
      Ja das ist wirklich schade 😦 aber ich hatte bisher noch wirklich Glück. Andere Wanderer mussten hunderte Meilen wegen den Bränden auslassen… Ich pass auf jeden Fall gut auf und gehe kein unnötiges Risiko ein 😉
      LG Caroline

      Liken

  2. Liebe Caro, deine große Reise, geht Meile für Meile oder Kilometer für Kilometer dem Ende entgegen! Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen mit dir! Mit großer Spannung, schaue ich jeden Tag in deinen
    Blog, um deine neuesten Berichte zu lesen. Heute werde ich meinen Betrag an die ROLLIKIDS überweisen! Nehme es zum Anlass, alle noch mal daran zu erinnern, dass du die ganze Wanderung, auch für einen guten Zweck machst!
    SPENDET SPENDET SPENDET!!!!!! Ich drücke dich, auf bald Luise

    Liken

    1. Liebe Luise,
      Einfach unglaublich wie schnell die Zeit vergeht… Ich kann es selbst kaum glauben, dass es nur noch weniger als 200 Meilen bis Kanada sind. Ich freue mich auch schon sehr auf ein Wiedersehen und kann es mittlerweile kaum erwarten nach Hause zu kommen 😉 Und ich möchte mich für deine Spende und deinen Spendenaufruf bedanken 🙂 ich finde es super, dass du mich und mein Projekt unterstützt 🙂 Ein riesiges Dankeschön dafür und ich drücke dich zurück.
      LG Caroline

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s