San Diego – Tag 1 bis 3

Die letzten Tage waren sehr aufregend und ich habe vermutlich meinen ganzen Familien- und Freundeskreis ein wenig in den Wahnsinn getrieben. Doch heute geht es  endlich los und ich bin schon jetzt unglaublich aufgeregt und kann es kaum erwarten die Wanderung zu starten.

Alleine wandern? Ist für mich und vor allem auch meine Eltern zunächst keine Option. Meine große Reise auf dem Pacific Crest Trail werde ich daher nicht alleine antreten. Durch einen riesigen Zufall habe ich Teresa kennengelernt und bin wirklich sehr froh darüber. Sie wohnt auch in Nordrhein-Westfalen und nachdem wir uns kennengelernt haben stand fest, dass wir das Ganze zusammen planen werden.

So fliegen wir beide heute morgen von Düsseldorf nach San Diego. Zwischendurch steht dann noch ein kleiner Zwischenstopp in London an, bei dem wir etwas essen und uns ein wenig die Füße vertreten. Ich finde Langstreckenflüge immer ein wenig anstrengend und besonders das lange Sitzen ist überhaupt nicht meins.

„Welcome to San Diego“ heißt es einige Stunden später. Bevor wir den Flughafen verlassen dürfen geht es allerdings noch durch das Immigration Office. Hier wird entschieden, wie lange das Visum gültig ist und es kann sogar noch abgelehnt werden. Als ich vortrete bin ich dementsprechend nervös. Doch der nette Officer fragt mich nur kurz nach Kreditkarten dem Bargeld und dem Grund meiner Reise. Schon ist mein Visum für 180 Tage genehmigt und ich darf in Amerika einreisen.

Als wir den Flughafen endlich verlassen ist es bereits dunkel und wir sind beide einfach nur müde und platt. Da ist die Freude groß, als wir kurze Zeit später von den Trail Angeln Frodo und Scout abgeholt werden. Wir dürfen bei den beiden für drei Tage im Garten campen, bevor es am Sonntag den neunten April losgeht.

Tag 2:

Hier seht ihr das Haus von den Trail Angel Scout und Frodo, bei denen wir momentan zu Gast sind. Die beiden sind wirklich unglaublich lieb und hilfsbereit und lassen jedes Jahr sehr viele Wanderer*innen in ihrem Garten übernachten. Und nicht nur das, sondern wir bekommen auch noch frisch gekochte, super leckere Mahlzeiten und werden von ihnen bei den letzten Vorbereitungen unterstützt.

Heute sind wir zum Outdoor Store, zum Handygeschäft und zum Supermarkt gefahren. Dort wurde die Verpflegung für die nächsten paar Tage gekauft:img_2656-1

Wie ihr sehen könnt ist alles sehr gesund :D. Mein Speiseplan für die nächsten Wochen sieht so aus:

Frühstück: Haferflocken mit Trockenobst oder Nutella, Brot mit Käse

Mittagessen: Wraps mit Käse und Avocado, Suppe

Abendessen: Mac n Cheese (Nudeln mit Käse), Kartoffelpüree, Reis

Snacks: Nüsse, Trockenobst, Riegel, Gummibärchen, Käse, Chips, Kekse…

Tag 3:img_2660

Heute ist unser letzter Tag bei Scout und Frodo und ich muss gestehen, dass ich ein bisschen traurig bin. Die Menschen hier sind alle einfach so lieb und ich habe mich hier wirklich sehr wohlgefühlt. Daher auch ein riesiges „Thank you“ an unsere tollen Gastgeber.

Den restlichen Tag hatten wir dann noch unseren Spaß und haben ein wenig Friseur gespielt :D. Dafür haben Alex und Felix (zwei andere deutsche Hiker, die am selben Tag wie wir starten) den Nachmittag über Modell gesessen. Was dabei rausgekommen ist könnt ihr euch selbst anschauen.

Ich finde ja für meinen ersten Versuch ist es ziemlich gut geworden ;). Jetzt sind wir alle bestens auf den PCT vorbereitet und können morgen früh auf unsere große Wanderung starten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s