Trekkingrucksack für Weitwanderungen
Ausrüstung

Mein Trekkingrucksack: Osprey Lumina 60

Ein Trekkingrucksack mit einem Volumen von 60 Litern, einem bequemen Rückensystem und einem Gewicht deutlich unter einem Kilo? “Gibt’s nicht” habe ich bis vor kurzem noch gedacht. Aber da habe ich mich getäuscht, denn Osprey hat genau das geschafft und mich mit ihrem neuen Lumina 60 Trekkingrucksack vollkommen begeistert. Auf meiner Pyrenäendurchquerung war er mein treuer Begleiter und hat mich absolut überzeugt. Wieso? Das verrate ich dir in diesem Artikel.

Preis:

Der Osprey Lumina 60 kostet ca. 129 Euro. Damit liegt der Rucksack im mittleren Preissegment und das Preis Leistungs Verhältnis ist einfach top.

Gewicht:

Das ist mit 870g einfach unschlagbar niedrig. Osprey hat hier einen der wenigen Rucksäcke mit Rückensystem entwickelt, die diese niedrige Gewichtsklasse erreichen.

Maße:

  • Volumen: 60 Liter
  • Breite: 40cm
  • Höhe: 75cm
  • Tiefe: 34cm

Ausstattung:

  • 2 Seitentaschen: für Wasserflaschen
  • 1 Deckeltasche
  • Hüftgurt
  • Brustgurt
  • Vordertasche für Ersatzkleidung..
  • Schlaufen
  • AirSpeed Netz Rückensystem
  • Trinksystem kompatibel
  • Notsignalpfeife
  • Großes Hauptfach mit Kordelverschluss
  • Tragegriff

Material:

Für dieses Leichtgewicht wurde an der Außenseite Nano FlyMaterial verwendet, welches nicht nur sehr langlebig sondern auch abriebfest ist.

Das hat sich auch auf meiner Wanderung Tag für Tag bewährt. Über dreißig Tage ging es für ihn über Stock und Stein. In den Pyrenäen musste der Lumina 60 sich gegen Hagel, spitze Steine und Stürze behaupten und hat sich ganz wunderbar geschlagen.

Die Innenseiten und nicht sichtbaren Oberflächen bestehen aus 30D Nylon und sind ein Grund für das niedrige Gewicht des Rucksacks.

Tragesystem:

Ich liebe Rückensysteme und möchte sie auf Weitwanderungen nicht mehr missen. Das Air Speed Netz von Osprey sorgt durch das gespannte Netz für ein bequemes und vollständig belüftetes Rückensystem. Die ergonomisch geformten und gepolsterten Hüft- und Schultergurte machen auch das Tragen des vollgepackten Rucksacks angenehm. Vor allem der Hüftgurt verlagert das Gewicht sehr gut auf die Hüften und sorgt so für eine Entlastung der Schultern. Bei dem Frauenmodell ist zudem der Nackenbereich schmaler gestaltet und die Rückenplatte kürzer.

Rucksackaufbau:

Der Osprey Lumina 60 punktet mit einer simplen Fächeraufteilung. Ein Deckelfach, in dem ich persönlich häufig Müsliriegel und Wertsachen verstaut habe. Das große Hauptfach bietet genügend Platz für eine vollständige Trekkingausrüstung mit Zelt, Schlafsack und allem was dazugehört. Zudem befindet sich im Hauptfach noch ein seperates Fach, welches für eine Trinkblase genutzt werden kann.

Auf der Rückseite des Rucksacks findest du eine sehr einfach erreichbare Außentasche. Die eignet sich perfekt für die Regenkleidung und den Wasserfilter. Also zum Beispiel für die Gegenstände, an die du im Tagesverlauf vielleicht einmal schnell ran musst. Zahlreiche Schlaufen an Ober-, Unter- und Vorderseite des Osprey Lumina 60 ermöglichen zudem das Befestigen von Ausrüstung. Ich habe die sehr gerne für noch feuchte Wäsche oder den Kochtopf genutzt.

Das einzige, was ich ein wenig vermisst habe, waren die Hüftgurttaschen. Die habe ich immer sehr gerne für Müsliriegel und Handyaufbewahrung genutzt. Als Ersatz dafür habe ich mich dafür sehr über die Seitentaschen an den Außenseiten gefreut. Diese sind sehr groß und dort drin gelagerte Müsliriegel und Wasserflaschen lassen sich dank ihrer Öffnung zum Körper hin gut erreichen. So kannst du während dem Wandern problemlos deine Wasserflasche aus dem Rucksack nehmen ohne diesen dafür absetzen zu müssen. Durch den schmalen und sehr hohen Schnitt der Seitentaschen besteht zudem keine Gefahr, dass die Flaschen einmal unfreiwillig aus dem Rucksack purzeln.

Regendichte:

Der Rucksack besitzt zwar keine dazugehörige Regenhülle aber ich bin sowieso mehr ein Fan davon meine Ausrüstung in wasserdichten Packsäcken zu verstauen. Wer jedoch nicht auf eine Regenhülle verzichten möchte, kann sich natürlich auch das passende Modell dazu bestellen.

Fazit:

Der Rucksack hat mich auf meiner Pyrenäen Durchquerung voll und ganz überzeugt und war mein treuer Begleiter vom Atlantik bis zum Mittelmeer. Die Kombination aus einem wirklich unschlagbaren Gewicht gepaart mit einem bequemen Rückensystem sind einfach genial. Auch die Fächeraufteilung haben mich persönlich überzeugt. Natürlich ist diese vielleicht nicht ganz so umfassend wie bei anderen Osprey Modellen aber meiner Meinung nach ist der Fokus auf das Essentielle genau richtig für lange Wanderungen. Mit dem Minimalist von Osprey kannst Du dein Rucksackgewicht erheblich minimieren und hast einen robusten und praktischen Rucksack. Aber nicht nur mich hat Ospreys Lumina 60 überzeugt. Auch das Outdoor Magazin hat ihn zum Testsieger erklärt. Für mich steht fest: Ich möchte den Osprey Lumina 60 auf langen Wanderungen nicht mehr missen.

Wenn Du noch wissen möchtest, was ich auf meinen Wanderungen alles in meinem Rucksack dabei habe, kannst Du einmal auf meiner Packliste vorbeischauen.

*Werbung: Für diesen Artikel wurde mir der Osprey Lumina 60 von Osprey kostenlos zu Verfügung gestellt.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

2 Kommentare

  1. Jens says:

    Hi Caro, hat dieser Lumia denn auch dieses EasyStoreSystem für Wanderstöcke? Das liebe ich an meinen Osprey. Da ich viel alleine unterwegs bin, kann ich die Stöcke schnell verstauen, ohne den Rucksack abnehmen zu müssen.

    1. Hallo Jens, das EasyStoreSystem ist bei dem Lumina leider nicht dabei. Das ist wirklich ein sehr minimalistischer Rucksack, der sich auf das Wesentliche beschränkt und an Gewicht spart 😉

Kommentar verfassen